Bei einer Fachgesellschafts-Konferenz für Zahnärzte wurde eine neue Empfehlung für den Fluoridgehalt in Kinderzahnpasten beschlossen. Die Experten aus der DACH-Region und den Niederlanden sprachen sich dafür aus, dass Kinder von zwei bis sechs Jahren ihre Zähne täglich zweimal ihre Zähne putzen sollten – und zwar mit einer erbsengroßen Menge an Zahnpasta, deren Fluoridgehalt bei 1000 ppm Fluorid liegt. Bislang galt für Kinder eine reduzierte Fluoridkonzentration von 550 ppm. Die neue Empfehlung bezieht sich darauf, dass der Kariesrückgang an den bleibenden Zähnen deutlicher ausfällt als an den Milchzähnen. Zudem empfehlen auch internationale Experten wie die American Dental Association (ADA) und die Europäische Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde (EAPD) für Kinder bis sechs Jahren Zahnpasten mit höherer Fluoridkonzentration.

Quelle: zwp-online. Bildquelle: Prodente.de